Station 9: Baumdreieck

Stell Dich in die Mitte!

Höre Dir unsere Gedanken zum Baumdreieck an.

An dieser neunten Station siehst Du drei Bäume, die wie in einem Dreieck zusammen stehen.

Suche Dir einen kleinen Stock oder ein Blatt und gehe damit in das Baum-Dreieck.

Fühle in Dich hinein und probiere mit offenen oder auch geschlossenen Augen, die Mitte des Baum-Dreiecks zu finden. Hast Du zu jedem Baum gefühlt den gleichen Abstand? Meinst Du, in der Mitte dieser Bäume zu stehen?

Dann lege Deinen Stock, das Blatt oder was auch immer Du als Markierung nutzen möchtest, an diesen Punkt.

Wenn Du gerade mit mehreren Kinder-Pilgern hier bist, dann warte, bis alle ihre Markierung abgelegt haben.

Leider wurden die KIsten mit den Seilen an den Bäumen zerstört. Aber vielleicht könnt ihr mit Euren schritten abmessen, ob Du genau die Mitte gefunden hast.

Danach misst Du mit Hilfe der Seile nach, ob Du und die anderen die Mitte tatsächlich gefunden haben. Die Seile an den Bäumen müssen sich nämlich genau in der Mitte treffen, wenn Du oder Ihr sie dort hinzieht.

Wenn Du selbst ruhig und gelassen bist, wenn Du also selbst in Deiner Mitte bist, dürfte es Dir leichter gefallen sein, die Mitte des Baum-Dreiecks zu finden. Mit Ungeduld und Unruhe ist das eher schwierig.

Nach der Übung räume deine Markierung wieder weg.

Das steht in der Bibel:

Jesus begegnet immer wieder Leuten, die normalerweise am Rand sind: Bettler, Kinder, Kranke, Sünder, vielen sind diese Menschen lästig und sie haben keine Rechte. Für Jesus ist aber jeder einzelne Mensch wichtig. Deshalb sagt er zu dem Mann mit der verkrüppelten Hand, der in der Synagoge am Rand sitzt: „Steh auf und stell Dich in die Mitte“ (Mk 3,3) Und er heilt ihn, obwohl das am Sabbat verboten war. Das passte den scheinbar wichtigen Leuten überhaupt nicht. Auch Du bist Jesus wichtig, egal was andere über dich denken. Jesus sagt auch zu Dir: „Steh auf und stell dich in die Mitte.  

Künstlerische Konzeption

Baumdeieck

Stelenfarbe: dunkles Orange

 

Bei dieser Station geht es darum die eigene Mitte zu fühlen, indem man die Mitte zwischen den drei Bäumen findet. Diese innere Sinnesaktivierung läuft im Alltag und Umgang mit anderen Menschen oft intuitiv ab. Wieviel Nähe oder Distanz nehmen wir zu anderen ein? Wie ist unsere eigene Balance darin? An dieser Station setzen wir dieses Thema in den Mittelpunkt.

Durch drei im Boden versteckte Seilkisten lässt sich die tatsächliche Mitte des Baumdreiecks durch Seile dann nachmessen. Wir haben sie bewusst im Boden versenkt, damit der Blick frei bleibt und nicht durch weitere Bauelemente verändert wird.

 

Der Blick durch das orangefarbene Stelenfenster geht von der einen Sichtrichtung in das Baumdreieck und von der anderen Seite richtet er sich auf das „Tor der Freiheit“ aus.

Somit wird auch von dieser Station aus, die Verbindung zwischen diesen beiden Stationen hergestellt und gestärkt.

Die Stelenfenster dieser Station ist, wie schon erwähnt, bewusst aus der gleichen Farbfamilie wie das der Station „Tor der Freiheit“. Orange ist die Farbe der irdischen Schöpferkraft.

Und so geht´s weiter

Kannst Du die nächste Station schon sehen? Sie liegt ein bisschen versteckt zwischen Bäumen.